Flavomaresheim

Landkarten sind generalisierend, mathematisch präzise und statisch. Sie geben einem kein Gefühl davon, wie sich eine Gegend, geschweige denn das dortige Leben, wahrhaftig anfühlt.

Landkarten sind keine Gebiete.

 

Mein Kurzfilm Flavomaresheim beschäftigt sich mit exakt dieser Problematik und gibt einen abstrahierten Eindruck davon, wie es für mich persönlich war, in einem Dorf in der Voreifel heranzuwachsen.

 

Basierend auf dem Ort Flamersheim im Kreis Euskirchen, ist das fiktive Flavomaresheim eine subjektive Parallelwelt ohne klare Grenzen: Raum und Zeit, Realität und Fiktion sowie Licht und Schatten fließen ineinander und sprechen für sich.

 

Ausgerüstet mit einer Kamera und einem Stativ, habe ich mich auf die Suche nach all den kleinen Besonderheiten begeben, die mein Heimatdorf für ihn ausmachen. Mir war es wichtig, bekannte Pfade mit neuen Augen zu beschreiten, um dabei nicht nur ein besseres Verständnis von meiner Heimat, sondern auch von mir selbst zu erhalten.

Regie, Kamera und Schnitt

Nicolas Bernads

Darstellerin

Annemie Roels

 

Spieldauer

10:43 Minuten

Seitenverhältnis

2,35 : 1

Produktionsort

Flamersheim, Deutschland

Produktionsjahr

2016

Entstanden im Projekt

Landkarten sind keine Gebiete

ecosign/Akademie für Gestaltung

Copyright © 2020 ruhigblut. Alle Rechte vorbehalten. Impressum.

ruhigblut_facebook_being-okay.png
  • Twitter
  • Facebook
  • Vimeo
  • Instagram